Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Jugendgerichtshilfe mobil


Ein Informations- und Präventionsangebot des Jugendamtes Dresden, insbesondere für Schulen und Jugendeinrichtungen

„NICHTS IST BEUNRUHIGENDER ALS EINE RUHIGE JUGEND.“

(VERFASSER UNBEKANNT)

Seit Bestehen der Jugendgerichtshilfe (JGH) Dresden hat es immer wieder eine gute Zusammenarbeit und einen wertvollen Austausch mit den Bildungseinrichtungen gegeben, an dem wir auch weiterhin festhalten wollen.

„JGH mobil“ richtet sich vorrangig an Schüler ab der 7. Klasse (Förderschule, Mittelschule, Gymnasium, Berufsfachschulen sowie Hochschulen).

Diese Möglichkeit zur Mitgestaltung von Unterrichtseinheiten und Projekttagen kann auf Anfrage der jeweiligen Schule in Anspruch genommen werden.

Unser mobiles Team besteht aus Mitarbeitern der Jugendgerichtshilfe, des Interventions- und Präventionsprogramms sowie freien Trägern der Jugendhilfe.

Unsere Angebote:

  • Mitgestaltung von Unterrichtseinheiten und Projekttagen in Schulen und Jugendeinrichtungen
  • Informationsveranstaltungen
    • für Eltern (z. B. bei Elternabenden),
    • Lehrkräfte(z. B. bei speziellen Lehrerkonferenzen, Fachlehrgängen)
    • Sozialpädagogen (z. B. in Jugendeinrichtungen)
  • Unterstützung in akuten Konfliktsituationen
Themen könnten sein:
  • Aufgaben des Jugendamtes/der Jugendhilfe im Strafverfahren
  • Ablauf und Inhalt des Jugendstrafverfahrens
  • Konfliktschlichtung/Mediation (Täter-Opfer-Ausgleich)
  • Soziales Kompetenztraining
  • Mobbing
  • Informationen über den „Dresdner Bücherkanon“
  • Entwicklungsphase Jugendalter
  • Fachlicher Wissensinput
    • Dieser ist Voraussetzung für eine durch die JGH koordinierte und ermöglichte Teilnahme an Gerichtsverhandlungen mit entsprechender „Falleinführung“ und der Möglichkeit im Nachgang der Verhandlung über den konkreten Fall und über das konkret erlebte Verfahren zu diskutieren.

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Weise

Telefonnummer 
0351-488 7527