Landeshauptstadt Dresden - jugendgerichtshilfe.dresden.de

https://jugendgerichtshilfe.dresden.de/de/jugendgerichtsverfahren/verfahrensverlauf/staatsanwaltschaft/untersuchungshaft.php 21.06.2018 09:56:03 Uhr 21.09.2019 04:53:27 Uhr

Untersuchungshaft

Wenn dich die Polizei bei einer Straftat erwischt, kann sie dich vorläufig festnehmen.
Natürlich wirst du nicht für jedes Vergehen gleich festgenommen. Manchmal werden nur deine persönlichen Daten aufgenommen und du kannst später zu einer Vernehmung auf das Revier geladen werden.

Die Polizeibeamten entscheiden  in der jeweiligen Situation, ob du verhaftet wirst oder nicht.
Bei einer Festnahme legt der Haftrichter innerhalb von 48 Stunden fest, ob ein Haftbefehl oder ein Unterbringungsbefehl  erlassen wird.

Du hast die Möglichkeit, bei dieser Entscheidung einen Rechtsanwalt zu verlangen.

Die Jugendgerichtshilfe (Bereitschaftsdienst) nimmt an der Haftentscheidung teil.

Haftbefehl

Gründe für einen Haftbefehl sind:

  • Fluchtgefahr
  • Verdunklungsgefahr
  • Wiederholungsgefahr

Wenn der Haftbefehl erlassen wird, kommst du sofort in eine Justizvollzugsanstalt (JVA). Du kannst über deinen Rechtsanwalt  einen Antrag auf Haftprüfung stellen. Über den hat dann der Richter in Absprache mit dem Staatsanwalt innerhalb von zwei Wochen zu entscheiden.

Unterbringungsbefehl

Für unter 18-jährige hat der Richter die Möglichkeit, statt eines Haftbefehls einen Unterbringungsbefehl zu erlassen. Das bedeutet, dass du in einer speziellen Einrichtung der Jugendhilfe (U-Haftvermeidung) untergebracht wirst. Auch das ist eine Freiheit entziehende Maßnahme.

Wichtig!

Wenn du die Regeln dieser Einrichtung brichst, geht es zurück in die Haftanstalt!

Deine Ansprechpartnerin

Frau Wehner

Drucken